Projekte

Dombrowski/Broman/Vesterberg

Improvised Music, Counterpoint and Symmetrical ideas blended into Jazz

Vincent Dombrowski – Saxophon
Albin Vesterberg – Guitar
Gustav Broman – Bass

 

„the life fell in love“

Suite for small jazz orchestra and lyric poetry

Yvonne Peters – Gesang, Lyrik
Michel Schröder – Trompete, Flügelhorn
Vincent Dombrowski – Saxophone, Flöte, Komposition
Ken Dombrowski – Posaune, Euphonium, Basstrompete
David Grabowski – Gitarre
Sandro Saez-Eggers – Klavier
Gustav Broman – Bass
Moritz Hamm – Schlagzeug
Samuel Wooton – Percussion

 

Nordsnø Ensemble

winterlich, weihnachtlich, norwegisch – ein Jazzkonzert in der Adventszeit.

Das Nordsnø Ensemble stellt in diesem Winter ihre Debut-CD vor und präsentiert diese bei einer „CD-Release Tour“ durch Norddeutschland im November und Dezember.
Inspiriert durch die Melodien volkstümlicher Stücke, kreiert das Ensemble ein Klanggemälde, das einerseits jeder Melodie genügend Platz bietet und anderseits den acht Musikern Raum für kreative Improvisationen gibt. Ziel, sowohl bei der Auswahl der Songs, also auch beim Arrangement ist es, die verschiedenen Stimmungen und Farben des Winters und die Besinnlichkeit der Weihnachtszeit zu porträtieren, wofür sich der Arrangeur Vincent Dombrowski unterschiedlichster musikstilisti­scher Elemente bedient. So finden neben ruhigen, besinnlichen Klängen auch immer wieder düstere und aufreibende Phasen Eingang in die Musik. Das Ensemble versucht gezielt die Kontraste der kalten Jahreszeit in ihrer Musik darzustellen und den Zauber eben dieser Kontraste aufzuzeigen.
Die Stimme Helena Benkendorffs bringt neben der melodischen Ebene auch die lyrische ins Spiel. Sie sing die teils bekannten Texte auf Englisch, Deutsch und Norwegisch. Ihre Stimme, mal kraftvoll und laut, mal fragil und märchenhaft, verzaubert den Zuhörer mit der Emotion einer klaren Klang­farbe.
Das Nordsnø Ensemble nutzt die Größe seiner Besetzung, um immer wieder kleinere Ensembles aus seiner Mitte heraus aufzustellen. So wird für jedes Stück die passende Besetzung gewählt, um die gewünschte Stimmung zu kreieren und Gefühle oder Erinnerungen an den Winter und die Advents­zeit bei den Zuhörern zu wecken.

Helena Benkendorff – Vocal
Vincent Dombrowski – Saxophone, Komposition, Arrangement
Ken Dombrowski – Posaune
Lukas Wilmsmeyer – Gitarre
Raphael Röchter – Piano
Niclas Bergmann – Bass
Lukas Schwegmann – Percussion
Johannes Metzger – Drums
www.nordsnoensemble.com

 

YvoeRee

In YvoeRee verbinden sich innige Sounds, schattiert in Nuancen des Jazz mit Lyrik und Performance Kunst.
Die musikalische Darbietung, verfeinert durch Sprache und Bewegung, fasziniert auf allen Ebenen des Erfassens durch künstlerische Intensität und liebevolle Expression.
Stimm- und Instrumentalklang verbinden sich in ergreifenden Kompositionen.
Während Vincent Dombrowski (Klavier, Saxophon, Flöte etc.) und Yvoe Ree (Stimme und Bewegung) stets die Waage zwischen beständigen Formen und musikalisch-ästhetischer Freiheit halten, verzichten sie im Duo auf jegliche äußere Sicherheit. Verbunden durch ihr Vertrauen in die gemeinsame musikalische Vision und ihren Ausdruckswillen, schaffen YvoeRee eine Umgebung emotionalen Ausdrucks, die das Publikum unweigerlich erfasst!
YvoeRee sind:
Yvoe Ree – Voice, Movement
Vincent Dombrowski – Piano, seaboard

 

loos.extended

Inspiriert durch Jazz-Größen wie DeeDee Bridgewater und Dianne Reeves komponiert Franziska Loos Stücke, die die Zuhörenden mit einer Direktheit ansprechen, der man sich nur schwer entziehen kann. Im Fokus stehen Geschichten, von der Suche, menschlichen Abgründen, vor allem aber von der Hoffnung. loos.extended ist die Weiterentwicklung des Quintett loos., dessen Kompositionen Vincent Dombrowski und Lukas Schwegmann rearrangiert und auf die nunmehr neunköpfige Band zugeschnitten haben. Die außergewöhnliche Instrumentierung des Nonetts mit Vibraphon und Bläsersection erinnert an Klangwelten des Dave Holland Octets und schafft allen Musikern in wechselnden Konstellationen viel Raum für Improvisation, mal groovelastig, mal sphärisch oder aber modern geräuschhaft, etwa wenn loos.extended sich des Trio-Hits “Da Da Da” annimmt.

Franziska Loos – Vocal
Vincent Dombrowski – Saxophon, Flöte
Christopher Olesch – Vibraphon
Calvin Lennig – Bass
Lukas Schwegmann – Drums
Ken Dombrowski – Posaune
Ruven Weithoener – Trompete
Jens Buschenlange – Trompete
Yannick Glettenberg – Baritonsaxophon, Bassklarinette

 

Ken Dombrowski Quintett

Der Hamburger Jazzposaunist Ken Dombrowski war bereits Teil vieler verschiedener Ensembles. Neben seinen Engagements in den Jugendjazzorchestern Niedersachsens und Hamburgs, konnte man den jungen Musiker in diversen Formationen erleben. Er spielte mit Jazzgrößen wie Scott Robinson, Wolfgang Schlüter, Niels Klein, Nils Wogram und Herb Geller.
Mit der Besetzung seines neuen Quintetts geht für Ken Dombrowski ein Traum in Erfüllung.
Inspiriert durch Bands wie das SFJazz Collective und das Dave Holland Quintett bewegt sich das Ensemble im Stil des Modern Jazz.
Der Bass und das Schlagzeug bilden mit ihrem kreativen und variantenreichen Spiel das rhythmische Gerüst. Das Vibraphon als Harmonieinstrument schafft eine einzigartige Transparenz für die Zuhörenden, die es ihnen ermöglicht, jeder Nuance im Spiel der Musiker zu folgen. Eingebettet in diese Klänge bieten die Melodien des Saxophons und der Posaune einen direkten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der Musiker. Das Ensemble lebt von der Neugierde der Musiker, stets neue Klänge zu erforschen.
Mitreißende Grooves, ruhige Klanglandschaften, rasante Akkordwechsel und berührende Melodien packen die Zuhörenden und lassen sie die Energie der Musik spüren.
Neben Eigenkompositionen widmet sich das Ken Dombrowski Quintett auch bekannten Stücken, zum Beispiel von den Beatles, die so arrangiert sind, wie man sie noch nie gehört hat.
Ken Dombrowski – Posaune
Vincent Dombrowski – Saxophone, Flöte
Johannes Claassen – Vibraphon
Nils Schnalke – Bass
Lukas Schwegmann – Drums

Landesjugendjazzorchester Hamburg
As You Like It